wpid-media_13786485571071.png

Für die exemplarische Arbeit mit dem Filter «Selektive Anpassung» kann das Bild «Berliin_02» geladen werden.

Bedienelemente für die «Selektive Anpassung»

wpid-media_13786486415421.png

Mit dem Filter «Selektive Anpassung» lassen sich ausgewählte Bildbereiche gezielt optimieren. So können besonders dunkle Bereiche aufgehellt, oder überbelichtete Bereiche etwas abgedunkelt werden.

wpid-media_13786493335191.png
  1. Mit dem Werkzeug «Hinzufügen» wird ein Punkt ausgewählt, der typisch für den zu bearbeitenden Bereich ist (weitere Details weiter unten).
  2. Die selektiv bearbeiteten Bereiche werden je durch einen kleinen Punkt im Bild angezeigt.
  3. Die Stärke des gewählten Effekts wird in der Mitte unterhalb des Bildes angezeigt.
  4. Jederzeit kann durch Tippen auf die Taste «Vergleichen» die ursprüngliche Version eingeblendet werden, damit die Veränderungen verglichen werden können.
  5. Wie gewohnt können einzelne Schritte rückgängig gemacht werden.
  6. Mit «Anwenden» werden alle Bearbeitungsschritte des gewählten Effekts übernommen.
  7. Will man die Arbeitsschritte nicht anwenden, können alle durch Tippen auf die Taste «Zurück» rückgängig gemacht werden.
  8. Die Punkte, welche die bearbeiteten Teilbereiche kennzeichnen, können mit dieser Taste ausgeblendet werden.
wpid-media_13786499359821.png
  1. Durch Antippen kann ein bearbeiteter Bereich ausgewählt werden
  2. Die Grösse des Bereichs kann bestimmt werden, in denen man ihn mit zwei Fingern vergrössert oder zusammen zieht. Er wird mit einer feinen Kreislinie dargestellt.
  3. Alle Bildbereiche, die durch die Veränderung von Einstellungen beeinflusst werden, werden rot maskiert.
wpid-media_13786502782851.png

Hält man einen Punkt mit dem Finger gedrückt, erscheint eine Lupenansicht mit einem Fadenkreuz in der mitte. Durch Verschieben des Kreuzes können zu bearbeitende Bereiche feiner bestimmt werden.